Herzlich Willkommen!!

Hallo ihr Lieben - vielen Dank dass ihr Happy Vegan Cooking besucht.

Diesen Rezeptblog gibt es nun schon seit fast sechs Jahren... : )

Ihr habt inzwischen eine Auswahl von 200 verschiedenen Rezepten (und es werden noch viele, viele Rezepte folgen!), und ich habe einen guten Beweis dafür dass vegane Ernährung kein bisschen langweilig oder eintönig ist. ; )

Ich möchte mich bei allen bisherigen treuen Lesern und natürlich besonders bei meinen Followern bedanken und hoffe, dass ihr meinen Blog auch in Zukunft besucht und Spaß an den Rezepten habt.

Über jegliches Feedback (zum Blog an sich, zu einzelnen Rezepten... etc.) würde ich mich sehr freuen - macht einfach von der Kommentarfunktion Gebrauch.

Die hier vorgestellten Rezepte sind natürlich alle 100% vegan!

Indy ImageBanana - smiley_victory.gif

Sunday, October 11, 2009

Knödelbratlinge

Diese improvisierten Bratlinge sind saulecker und inzwischen eines meiner Lieblingsgerichte!
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.



Zutaten:

♥ vegane Kartoffelknödel
♥ Haferflocken (kernig)
♥ Rapsöl
♥ Salz
♥ Pfeffer
♥ evtl. vegane Würzmischung (z.B. "gebratenes Fleisch" von Maggi)
♥ Ketchup oder Zigeunersauce

Zubereitung:

Wir bereiten die Knödel nach Packungsanleitung zu und lassen sie ein klein wenig abkühlen, damit wir sie anfassen können. Nun wickeln wir sie gegebenenfalls aus und schneiden sie in ca 2cm breite Scheiben.
Wir geben die Haferflocken auf einen flachen Teller und wenden die Knödelscheiben darin. Jetzt erhitzen wir das Rapsöl in einer beschichteten Pfanne und geben die Knödelscheiben hinzu, sobald das Öl heiß genug ist (einfach Hand knapp über den Pfannenboden halten um Hitze zu testen).
Nachdem wir die Bratlinge nach einer Weile das erste Mal gewendet haben, würzen wir die Oberseite kräftig mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls unserer Würzmischung. Erneut wenden, neue Oberseite würzen und dann von beiden Seiten schön knusprig-goldbraun anbraten.

Fertig - zusammen mit Ketchup oder der Sauce servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Saturday, October 10, 2009

Ceci n'est pas une Caipirinha

Nein, wirklich nicht. Das ist ein Smoothie. ; )



Zutaten:

♥ 2 Bananen
♥ 1 handvoll Sauerkirschen aus dem Glas
♥ 2 halbe Dosenpfirsiche
♥ etwas Kirschsaft aus dem Glas

Zubereitung:

Wir zerkleinern die Pfirsichhälften mit einem Löffel, einer Gabel oder einem Messer, brechen die Banane in kleinere Stücke und geben beides zusammen mit den Kirschen in eine tiefen Behälter. Mit unserem Stabmixer mixen wir das Obst, bis es fein und smooth ist.
Bei Bedarf geben wir noch ein wenig Kirschsaft hinzu, um den Smoothie flüssiger und trinkbarer zu machen.

Fertig. In ein großes Glas umfüllen und genießen - guten Appetit! : )

Sunday, June 21, 2009

Kartoffel-Crêpes-Bratlinge deluxe

Die Deluxeversion der "alten" Kartoffel-Crêpes-Bratlinge ist noch leckerer! : )
Auch dieses Rezept ist sehr zeitaufwändig; knapp zwei Stunden Zeit solltest Du auf jeden Fall einplanen.


Zutaten Crêpes:

♥ 250g Vollkornmehl
♥ 250ml Sojamilch
♥ 250ml Mineralwasser
♥ 3 EL Schnittlauch (getrocknet)
♥ 1 TL Salz
♥ 1 TL Backpulver
♥ Rapsöl (zum Braten)

Zutaten Kartoffelfüllung:

♥ 5 große Kartoffeln
♥ 2 Zwiebeln
♥ 2 EL TK-Zwiebelmix (Aldi)
♥ Salz
♥ Rapsöl (zum Braten)

Zubereitung Crêpes:

Wir geben das Mehl in eine tiefe Schüssel und verrühren es mit dem Salz, dem Backpulver und dem Schnittlauch. Nun geben wir die Sojamilch und das Wasser hinzu und verrühren alles miteinander, um dann das Wasser hinzuzugeben und mit einem Schneebesen oder noch besser Handrührgerät solange zu bearbeiten, bis alle Klümpchen verschwunden sind.
Der Teig muss nun mindestens eine halbe Stunde abgedeckt ruhen.
Wenn der Teig ausgeschlafen ist, geben wir ein wenig Rapsöl auf ein Stück Küchenpapier und reiben eine beschichtete Pfanne damit ein und erhitzen es. Sobald die Pfanne richtig heiß ist, geben wir die erste Kelle Teig in die Pfanne und schwenken sie, sodass der ganze Boden ausgefüllt ist. Es dauert nicht lang, und der Teig ist von einer Seite durch, das sieht man auch ziemlich gut. Dann drehen wir ihn vorsichtig um und lassen auch die andere Seite gar werden. Den fertigen Crêpe legen wir auf einen großen flachen Teller zum Abkühlen.
Mit dem restlichen Teig verfahren wir genauso, nur dass wir die Pfanne vorher nicht mehr einfetten, das eine Mal reicht locker für die ganze Menge Teig aus.

Zubereitung Kartoffelfüllung:

Wir schälen die Kartoffeln, vierteln sie und lassen sie kochen, bis sie gar sind. Am besten kochen wir die Kartoffeln schon, während der Teig noch ruht - Zeitmanagement und so. : )
Das Wasser gießen wir ab und zerstampfen die Kartoffeln mit einer Gabel oder ähnlichem.
Nun schälen und würfeln wir eine halbe Zwiebel (wer wie ich empfindlich ist, legt die Zwiebel einfach 10min vorher ins Eisfach) und braten sie mit wenig Rapsöl braun an.
Die Kartoffelpampe geben wir zu den Röstzwiebeln in die Pfanne, geben den Zwiebelmix und ein wenig Salz hinzu, und rühren alles gut um.

Zubereitung Kartoffel-Crêpes-Bratlinge:

Wir legen einen Crêpe auf ein großes Schneidebrett und streichen mit einem Löffel die Kartoffelfüllung gleichmäßig etwa einen halben Zentimeter dick auf die komplette Fläche. Dann beginnen wir den Crêpe zusammenzurollen und drücken die Rolle ordentlich fest.
Das Gleiche machen wir nun, bis alle Crêpes verarbeitet sind.

Nun nehmen wir ein scharfes, ungezahntes Messer und schneiden die Rollen in etwa 2-3cm dicke Scheiben, die wir in ein wenig Rapsöl leicht anbraten.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Tipp: Die Bratlinge schmecken auch kalt superlecker! ; )

Thursday, June 11, 2009

Italienische Gemüsepfanne mit Reis

Heute machen wir es uns mal einfach, ein leckeres Mittagessen zu bekommen. Aldi (Süd) hat nämlich leckere Gemüsepfannen im Sortiment, die sich mit ein wenig Reis prima aufpeppen lassen.
Für dieses Gericht brauchen wir die Italienische Gemüsepfanne. xD


Zutaten (für 2 Portionen):

♥ 1/2 Beutel "Italienische Gemüsepfanne" von Aldi
♥ 1 Beutel Reis
♥ Wasser
♥ Salz
♥ Rapsöl

Zubereitung:

Zuerst kümmern wir uns um den Reis. Wir geben ein wenig Wasser in einen Topf, sodass der Boden knapp bedeckt ist und stellen ihn auf die Herdplatte, die wir voll aufdrehen. Das restliche Wasser (siehe Reispackung) geben wir in den Wasserkocher, lassen es aufkochen und geben es dann in den Topf. Das geht nicht nur viel schneller, sondern spart auch noch Energie! : )
Den Reisbeutel legen wir nun in den Topf, salzen ein wenig und lassen ihn nach Packungsangaben kochen, bis er gar ist.
Wir geben jetzt ganz ganz wenig Rapsöl in die Pfanne und erhitzen diese. Bevor das Öl richtig heiß ist, geben wir etwa die halbe Packung Pfannengemüse in die Pfanne und braten es unter gelegentlichem Wenden, bis es schön gebräunt ist.
Wenn der Reis auch fertig ist, verteilen wir ihn auf zwei Tellern und drapieren das Pfannengemüse darüber.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Sunday, June 7, 2009

Rice'n'Roll

Voller Stolz präsentiere ich euch den dritten Platz des Cooking Contests! Vielen Dank an Mali für das geniale Rezept und das tolle Foto, bei dem mir das Wasser im Munde zusammenläuft. : )
An dieser Stelle nochmal danke an alle Teilnehmer und an die edlen Spender der Sachpreise. Ich freu mich schon auf den nächsten Contest. :')


Zutaten:

♥ 500 g Milchreis
♥ 500 g Vanillesojamilch
♥ 500 g Kokosmilch
♥ 100 g Zartbitterschokolade
♥ 100 g Nougat (veganes Nougat gibts von RUF)
♥ 125 g Marzipanrohmasse (gibts günstig bei Plus/Netto)
♥ Erdbeerkonfitüre
♥ Krokant
♥ Puderzucker
♥ Karamellsirup

Zubereitung:

Zuerst kümmern wir uns um den Reis: 250 g Reis unter fließendem Wasser waschen. Die Sojamilch geben wir in einen Topf und bringen ihn mit dem Reis zum Kochen.
Die Platte runterschalten und während der Reis (etwa 20 Minuten) köchelt alle paar Minuten umrühren. Die restlichen 250g Reis bereiten wir fast genauso zu, nur dass wir statt der Vanillesojamilch Kokosmilch verwenden und den Reis mit dem Karamellsirup abschmecken.
Sobald der Reis fertig ist, sollte er auf je zwei flachen Tellern verteilt werden, so kann er besser abkühlen.
Nun schmelzen wir die Schokolade bei niedriger Temperatur im Wasserbad.

ChocolateRoll:

Den Vanillereis rechteckig (senkrecht ausgerichtet, etwa 20 x 30 cm) auf ein etwa 40 cm langes Stück Frischhaltefolie
mit einem Löffel verteilen. Die geschmolzene Schokolade mit einem Messer auf dem Reis verstreichen und den Reis
vom unteren Ende nach oben rollen. Die Rolle auf einen mit Krokant bestreuten Teller legen und darin wenden. Mit einem
scharfem Messer etwa 5 cm dicke Scheiben abschneiden und auf einem Teller anrichten.

NougatRoll:

Hier wird genauso wie beim ChocolateRoll vorgegangen, aber statt der Schokolade Nougat verwendet.

MarzipanRoll:

Die Marzipanrohmasse auf ein neues Stück Frischhaltefolie geben und mit einer weiteren Folie abdecken. Die Masse mit
einem Nudelholz etwa 5 mm dick ausrollen.
Reis darauf verteilen und mit 3 - 4 EL Erdbeerkonfitüre bestreichen. Die Masse zusammenrollen und in Stücke schneiden.

StrawberryRoll:

Kokosreis auf der Frischhaltefolie verteilen und zusammenrollen. Etwas Erdbeerkonfitüre mit Puderzucker verrühren und die
Rolls mit dieser Creme bestreichen.


Viel Spaß beim Nachkochen, guten Appetit! : )

Saturday, May 23, 2009

Rievkooche

Mir ist heute nach Kartoffelpuffern. : )
Die Zutaten findest Du in jedem Supermarkt.


Zutaten (für ca 15 Puffer):

♥ 5 Kartoffeln
♥ 1 kleine Zwiebel
♥ 2 EL Sojamilch
♥ 1 EL Mehl
♥ gekörnte Gemüsebrühe
♥ Muskat
♥ Rapsöl
♥ Apfelmus

Zubereitung:

Wir schälen die Kartoffeln und reiben sie; eine Hälfte grob, die andere Hälfte fein. Das ergibt (meiner Meinung nach) die optimale Mischung. Bitte auf die Finger aufpassen.
Wenn alle Kartoffeln gerieben sind, geben wir die Sojamilch und das Mehl hinzu und verrühren alles, bis wir eine klebrige Pampe haben. Die Pampe würzen wir nun nach Geschmack mit der Gemüsebrühe und dem Muskat.
Nun geben wir ausreichend Öl in eine beschichtete Pfanne und erhitzen es. Wenn das Öl heiß genug ist, geben wir pro Puffer einen Esslöffel Kartoffelpampe in die Pfanne und drücken sie sofort platt. Wenn die Puffer von der einen Seite goldgelb sind, drehen wir sie um und lassen auch die andere Seite brutzeln.
Den Teller mit den fertigen Puffern können wir im heißen Ofen aufbewahren oder mit Alufolie bedecken, damit alle Puffer schön heiß sind, wenn wir sie servieren.

Fertig - mit dem Apfelmus zusammen servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Tuesday, May 19, 2009

Vollkorn-Vanille-Pfannkuchen

Diese Pfannkuchen sind superlecker und der perfekte Start in den Tag!
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt oder Bioladen.


Zutaten (für etwa 8 kleine Pfannkuchen):

♥ 100g Vollkornmehl
♥ 100ml Sojamilch
♥ 100ml Sprudelwasser
♥ 1 TL Backpulver
♥ 1 EL Zucker
♥ 1 Msp Bio-Vanillepulver
♥ Rapsöl zum Fetten der Pfanne

Zubereitung:

Wir geben das Mehl, den Zucker, das Backpulver, die Sojamilch und das Wasser in eine Schüssel und verrühren alles mit einem Schneebesen, bis wir einen glatten, recht flüssigen Teig haben.
Nun geben wir ein wenig Öl in unsere beschichtete Pfanne und streichen mit einem Stück Küchenpapier gleichmäßig die Pfanne aus. Herdplatte einschalten und warten, bis die Pfanne heiß genug ist.
Dann geben wir mit einer Schöpfkelle ein wenig Teig in die Pfanne und schwenken diese, bis wir einen gleichmäßigen Pfannkuchen erhalten. Wenn die untere Seite fertig ist, wenden wir den Pfannkuchen und lassen auch die andere Seite schön bräunen.

Fertig - Servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Sunday, May 17, 2009

Gegrillter Mais

Gegrillter Mais ist einfach superlecker und lässt sich auch im heimischen Ofen einfach und schnell zubereiten.
Dazu servieren wir leckere selbstgemachte Kräutermargarine.
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.


Zutaten:

♥ 2 Maiskolben
♥ 4 EL Margarine (Alsan)
♥ Bio-Kräutersalz
♥ Knoblauchpulver

Zubereitung:

Zuerst kümmern wir uns um die Kräutermargarine. Wir geben die Margarine in eine Schale und rühren sie gut durch, bis sie geschmeidig ist. Dann geben wir nach Geschmack Kräutersalz und Knoblauchpulver hinzu und rühren es unter. Erfahrungsgemäß brauchen wir eine größere Menge Kräutersalz, also am besten gleich die größte Dosieröffnung einstellen.
Wenn wir ein wenig Zeit und einen Spritzbeutel haben, füllen wir die Kräutermargarine in den Spritzbeutel und drücken damit hübsche kleine Batzen auf ein Brettchen oder ähnliches. Das Brettchen geben wir nun ins Gefrierfach, damit die Batzen fest werden. Nach etwa 20min sind die Batzen stabil genug, um mit einem Messer vorsichtig von der Unterlage entfernt und auf einem Tellerchen (oder direkt auf den Maiskolben) drapiert zu werden.

Kommen wir nun zu den Maiskolben. Wir waschen sie kurz und gründlich ab, trocknen sie und legen sie auf das Gitterrost des Backofens, das wir soweit oben wie möglich (Sicherheitsabstand zu den Heizstäben beachten, bei meinem Ofen war es mit den Kolben nicht möglich, das Rost ganz nach Oben zu schieben!) einschieben. Nun stellen wir die Grillfunktion des Ofens ein (das Symbol sieht etwa so aus: ^^^ ) und lassen die Kolben grillen. Wenn die Oberseite den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat, wenden wir die Kolben, damit sie von allen Seiten braun werden.

Fertig - Servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Sunday, May 10, 2009

Anatomisch nicht korrekter Herznudelsalat

Ein Nudelsalat extra für den Muttertag! (auch geeignet für den Valentinstag, den Hochzeitstag, ... )
Die Zutaten findest Du in gutsortierten Supermärkten. Die Herznudeln gibts ab und zu bei Plus, ich hab sie aber auch (für den doppelten Preis) bei Butler's gesehen (Filialfinder unter www.butlers.de)


Zutaten:

♥ 500g Herznudeln (gibts z.B. bei Butler's)
♥ 200g Kirschtomaten
♥ 1/2 Zwiebel
♥ 100g Pinienkerne
♥ Balsamico bianco
♥ Olivenöl
♥ Essig
♥ Salz
♥ Pfeffer

Zubereitung:

Wir kochen die Herznudeln zusammen mit einem Schuss Essig (damit die rote Farbe nicht so auslaugt) in gesalzenem und geöltem Wasser, bis sie al dente sind. In der Zwischenzeit streichen wir eine beschichtete Pfanne hauchdünn mit Öl aus und erhitzen sie. Wir rösten die Pinienkerne, bis sie goldbraun sind, und geben sie in ein kleines Schälchen, bis wir sie brauchen.
Wenn die Nudeln fertig sind, gießen wir sie in ein Nudelsieb ab und schrecken sie kurz mit kaltem Wasser ab, damit sie nicht matschig werden, lassen sie gut abtropfen und geben sie dann in eine Schüssel. Nun waschen und vierteln wir die Tomaten, würfeln die halbe Zwiebel und geben beides zusammen mit den Pinienkernen zu den Nudeln in die Schüssel und rühren alles unter. Wir geben nach Geschmack den Balsamico bianco hinzu und ein paar Esslöffel Olivenöl und schmecken mit Salz und Pfeffer ab.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit und einen schönen Muttertag! <3

Saturday, May 2, 2009

Sojanuggets & Potato Wedges

Vom veganen Grillabend sind noch ein paar Folienkartoffeln übriggeblieben? Klasse, die verarbeiten wir jetzt zu blitzschnellen Potato Wedges! Um das Fast Food Feeling (haha, Alliteration des Tages!) perfekt zu machen, gibts dazu die leckeren Aldi-Nuggets und Gewürzketchup.
Die Zutaten findest Du in jedem Supermarkt; Aldi-Nuggets gibts (Überraschung!) bei Aldi Süd. Solltest Du im Aldi-Nord-Gebiet wohnen, lass Dir die Nuggets von fürsorglichen Freunden schicken oder kauf die Nuggets von Viana oder Veggie Life. Oder gleich selbermachen, Rezept gibts auch hier im Blog. : )


Zutaten:

♥ 3 gare Folienkartoffeln
♥ Sojanuggets
♥ Rapsöl
♥ Tabasco
♥ Salz
♥ Pfeffer
♥ Gewürzketchup

Zubereitung:

Wir wickeln die Kartoffeln aus der Alufolie aus und trocknen sie mit Küchenkrepp ab, falls sie nass sein sollten. Die Kartoffeln schneiden wir nun in Spalten, indem wir sie längs halbieren und die Hälften dann nochmal längs halbieren.
Nun geben wir ein wenig Rapsöl in eine beschichtete Pfanne und erhitzen dieses. Wenn das Öl heiß genug ist, braten wir zuerst die Sojanuggets von beiden Seiten goldbraun an und geben sie dann auf einen mit Küchenkrepp ausgelegten Teller, um das überschüssige Öl loszuwerden.
In die Pfanne geben wir nun ein wenig mehr Öl und warten wieder eine Weile, bis es heiß genug ist. Dann geben wir die Kartoffelspalten hinein und würzen alles mit Salz, Pfeffer und einer ordentlichen Portion Tabasco. Vorsicht vor Fettspritzern! Achte darauf, dass das Öl nicht zu heiß wird, da sonst die Gewürze verbrennen. Damit die Kartoffelspalten nicht anbrennen, wenden wir sie regelmäßig; hierbei auch die Schale nicht vergessen! : )
Wenn die Wedges gleichmäßig goldbraun sind, legen wir auch sie auf einen mit Küchenkrepp ausgelegten Teller.
Nun nur noch Wedges und Nuggets zuammen mit ein bisschen Gewürzketchup auf einen großen Teller geben, fertig.

Servieren und genießen - guten Appetit! : )

Friday, May 1, 2009

Mediterraner Nudelsalat "Dominik"

Mal ein etwas anderer Nudelsalat, frisch, fruchtig und sommerlich - passend zur Wetterlage.
Gewidmet ist dieser Nudelsalat meinem Cousin ; )
Die Zutaten findest Du in gutsortierten Supermärkten.


Zutaten:

♥ 500g Fusili tricolore
♥ 200g gelbe Kirschtomaten
♥ 200g rote Kirschtomaten
♥ 100g Pinienkerne
♥ Balsamico-Essig
♥ Olivenöl
♥ Knoblauch-Croutons

Zubereitung:

Wir kochen die Fusili in gesalzenem und geöltem Wasser, bis sie al dente sind. In der Zwischenzeit streichen wir eine beschichtete Pfanne hauchdünn mit Öl aus und erhitzen sie. Wir rösten die Pinienkerne, bis sie goldbraun sind, und geben sie in ein kleines Schälchen, bis wir sie brauchen.
Wenn die Nudeln fertig sind, gießen wir sie in ein Nudelsieb ab und schrecken sie kurz mit kaltem Wasser ab, damit sie nicht matschig werden, lassen sie gut abtropfen und geben sie dann in eine Schüssel. Nun waschen und vierteln wir die Tomaten und geben sie zusammen mit den Pinienkernen zu den Nudeln in die Schüssel und rühren sie unter. Wir geben nach Geschmack den Balsamico hinzu und ein paar Esslöffel Olivenöl und schmecken mit Salz und Pfeffer ab.
Die Croutons geben wir nicht zum Salat, sondern stellen sie in einer kleinen Schale bereit, damit sie bei Bedarf hinzugegeben werden können - andernfalls würden sie sich mit der Flüssigkeit vollsaugen und wären nicht mehr so schön knusprig.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Frozen Yofu "Erdbeer"

Nachdem mein Frozen Yofu mich so überzeugt hat, war der Weg für ein paar Versuchsreihen geebnet. : )
Hier die superleckere Variante mit frischen Erdbeeren.


Zutaten:

♥ 1/2 Becher Sojajoghurt natur
♥ 1 handvoll frische Erdbeeren
♥ 1 EL Zucker

Zubereitung:

Wir waschen und entgrünen die Erdbeeren und schneiden sie in sehr feine Würfelnchen, die wir zusammen mit dem Zucker unter den Sojajoghurt in den Becher rühren. Vom Becher entfernen wir den Aludeckel, verschließen ihn mit dem Plastikdeckel und stellen ihn für etwa 3 Stunden ins Gefrierfach.
Etwa jede halbe Stunde nehmen wir ihn kurz heraus, um ihn sorgfältig umzurühren. So verhindern wir, dass sich Eisklümpchen bilden und sorgen dafür, dass der Frozen Yofu schön cremig wird.

Wenn der Yofu komplett gefroren ist und die gewünschte Konsistenz erreicht hat, füllen wir ihn in hübsche Schälchen, Eisbecher oder vegane Waffeln (z.B. bei Plus).

Servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Fusili tricolore

Ein buntes Gericht mit einer super-gemüsigen Sauce. : )
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.


Zutaten:

♥ Fusili tricolore (eifrei!)
♥ 1 Dose Dosentomaten
♥ 1 dunkelrote Paprika
♥ 1 Zucchino
♥ 1/2 Block Nigaritofu
♥ Rapsöl
♥ Salz
♥ Pfeffer

Zubereitung:

Wir geben die Nudeln in einen Topf mit siedendem gesalzenen und geölten ; ) Wasser und lassen sie kochen, bis sie al dente sind. In der Zwischenzeit kümmern wir uns um die Sauce. Wir geben die Dosentomaten mit ein bisschen Öl in eine beschichtete Pfanne und erhitzen sie. Währenddessen waschen und würfeln wir den Zucchino. Die Paprika waschen, entkernen und würfeln wir ebenfalls. Den Tofu würfeln wir auch.
Nun verrühren wir alles miteinander und schmecken mit Salz und Pfeffer ab.
Nudelwasser abgießen und zusammen mit der Sauce anrichten.

Servieren und genießen, guten Appetit! : )

Schlemmerjoghurt "Fruchtalarm"

Sorry für den Namen... Ich konnte nicht widerstehen. xD
Lecker ist er trotzdem. Die Zutaten gibts in jedem gutsortierten Supermarkt.


Zutaten:

♥ Sojajoghurt
♥ 2 Physalis
♥ 1 Kiwi
♥ eine handvoll dunkle Weintrauben
♥ Leinsamen

Zubereitung:

Wir rühren den Sojajoghurt gut um und füllen eine Schale damit. Nun schneiden wir eine Kiwi in Scheiben, leben eine davon weg und schälen und würfeln den Rest. Wir waschen die Weintrauben und rühren diese, die Kiwiwürfel und die Leinsamen unter den Joghurt.
Die zur Seite gelegte Scheibe halbieren wir und stecken sie zusammen mit ein paar Weintrauben und den Physalis auf Holzspieße, mit denen wir die Schale dekorieren.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Monday, April 20, 2009

Schlemmerjoghurt "Yofurette"

Einfach nur lecker!! : )
Die Zutaten für diesen Schlemmerjoghurt findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.


Zutaten:

♥ Sojajoghurt
♥ Zartbitter-Schokosplitter (Backzutaten)
♥ eine handvoll frische Erdbeeren
♥ 1 TL Zucker

Zubereitung:

Wir waschen die Erdbeeren, entgrünen sie und vierteln sie. Nun rühren wir den Sojajoghurt gut um und füllen eine Schale damit. Unter den Joghurt rühren wir erst den Zucker, dann die Erdbeeren und Schokosplitter, soviel wir möchten.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Monday, April 6, 2009

Frozen Yofu

Mjam! Warum bin ich nicht schon viel eher auf diese Idee gekommen!?
Joghurteis habe ich früher geliebt - und selbermachen geht sooo einfach... Der Sommer kann kommen!
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt. : )


Zutaten:

♥ 1/2 Becher Sojajoghurt Natur
♥ 3 TL Zucker

Zubereitung:

Wir geben den Zucker in den Becher Sojajoghurt und rühren sorgfältig um. Wichtig ist, dass wir eventuelle Yofureste von der Innenwand des Bechers nach unten schieben, sonst frieren sie am Rand fest. ; )
Den Aludeckel entfernen wir von der Packung, geben den Kunststoffdeckel wieder drauf und stellen den Becher für ca 2 1/2 Stunden ins Gefrierfach. Etwa alle halbe Stunde rühren wir den Yofu einmal kurz um, damit er schön cremig bleibt.

Fertig - in Schälchen oder Eiswaffeln geben, servieren und genießen...
Guten Appetit! : )

Sunday, April 5, 2009

Gebratene Nudeln "Creamy Dreamy"

Einfach himmlisch lecker!! : )
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.


Zutaten (für etwa 4 Portionen):

♥ Vollkornspaghetti
♥ 1 Zucchino
♥ 100g Nigaritofu
♥ Rapsöl
♥ Sojacuisine
♥ süße Sojasauce
♥ Salz
♥ Pfeffer

Zubereitung:

Wir waschen den Zucchino und schneiden die Enden ab. Nun vierteln wir ihn längs und schneiden ihn (ebenfalls längs) mithilfe eines Sparschälers in Scheiben.
Jetzt setzen wir einen Topf Wasser auf und geben ein wenig Salz und einen Schuss Öl hinzu. Sobald das Wasser siedet, brechen wir die Vollkornspaghetti vorsichtig zu Dritteln und kochen sie al dente.
Währenddessen geben wir ein wenig Öl in eine beschichtete Pfanne und braten die Zucchinistreifen. Sobald die Nudeln al dente sind, geben wir diese zu dem Gemüse in die Pfanne, salzen ein wenig und braten alles nochmal gemeinsam sanft an. Kurz vor Schluss würfeln wir noch den Tofu und geben ihn in die Pfanne.
Nun widmen wir uns der Sauce: Wir geben eine Packung Sojacuisine in einen kleinen Topf, rühren bei leichter Hitze etwa 2 TL süße Sojasauce unter und salzen und pfeffern die Sauce.
Die Sauce mischen wir jetzt unter unsere Nudelpfanne.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Friday, April 3, 2009

Wrap mit Kräuteryofu

Ein superleckeres und schnelles Gericht für warme Tage! : )
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.


Zutaten (für 5 Wraps):

Crêpes:

♥ 100g Mehl
♥ 100ml ungesüßte Sojamilch
♥ 100ml Sprudelwasser
♥ 1/2 TL Salz
♥ 1 Prise Zucker
♥ 1 TL Backpulver
♥ Margarine zum Fetten der Pfanne

Kräuteryofu:

♥ 250g Sojajoghurt
♥ TK-Schnittlauch
♥ Dillspitzen
♥ feine Zwiebelwürfel
♥ Salz
♥ Pfeffer

Außerdem:

♥ Salatmix

Zubereitung:

Wir geben die Zutaten für den Teig in eine Schüssel und rühren sorgfältig mit einem Schneebesen um, bis keine Klümpchen mehr enthalten sind. Nun fetten wir eine beschichtete Pfanne dünn ein und erhitzen sie.
Für einen Crêpe geben wir etwa 3-4 EL Teig in die Pfanne und schwenken diese dann, damit der Teig sich gleichmäßig verteilt. Wenn die untere Seite durch ist, wenden wir den Crêpe und lassen auch die andere Seite goldbraun braten. Genauso verfahren wir mit dem restlichen Teig.
Wir geben den Sojajoghurt in eine Schale und rühren die Kräuter und Gewürze unter.
Vom Salatmix waschen wir etwa eine handvoll und stellen sie auf einem Teller bereit.

Nun bestreichen wir die Crêpes mit dem Kräuteryofu, geben ein wenig Salat darauf und rollen die Crêpes zu Wraps zusammen.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Thursday, April 2, 2009

Powerbrot

Dieses Brot ist einfach nur irre lecker und gibt ordentlich Power für den Tag. : )
Ich habe zum Backen die Brotbackmischung 'Kraftbrot' von Plus benutzt und ein bisschen gepimpt. Da es inzwischen nicht mehr überall Plus-Filialen gibt, tippe ich mal die Ingredentien ab. : )


Zutaten:

♥ 1 Packung 'Kraftbrot' von Plus
♥ 400ml Wasser
♥ 2 EL Fenchel-Anis-Tee (oder drei Teebeutel)
♥ 2 EL kernige Haferflocken
♥ 3 EL Leinsamen

Ingredentien der Backmischung (500g):

♥ 56% Weizenmehl
♥ 15% Roggenvollkornschrot
♥ Roggenmehl
♥ 5% Weizenkleie
♥ Leinsamen
♥ Sauerteig, getrocknet
♥ jodiertes Speisesalz
♥ Erbsenschrot
♥ 1,4% Erbsenkleie
♥ Trockenhefe
♥ 1% Haferkleie
♥ Apfelfaser
♥ Fruchtsaftkonzentrat (Zitrone, Limette)
♥ Öl, pflanzlich (Palmöl)
♥ Ascorbinsäure
♥ Folsäure

Tja, ich hoffe, ihr könnt damit was anfangen. : D

Zubereitung:

Wir füllen den Tee in Teefilter und geben ihn in einen Topf. Mit kochendem Wasser übergießen und mindestens 6 Minuten ziehen lassen.
Währenddessen geben wir die Backmischung in eine Rührschüssel und mischen die Haferflocken und die Leinsamen unter. In der Mischung selbst sind zwar schon Leinsamen enthalten, aber für meinen Geschmack deutlich zuwenig. xD
Wenn der Tee lang genug gezogen hat, geben wir ihn unter Rühren in die Mischung und bearbeiten den Teig mit unserem Handrührgerät (mit dem Knethaken-Aufsatz), bis der Teig glatt ist (so glatt ein Körnerteig halt werden kann).
Nun decken wir die Schüssel mit einem sauberen Küchentuch ab und lassen den Teig etwa eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen.
In der Zwischenzeit fetten wir die Kastenform mit Margarine ein und stellen sie in den Kühlschrank, damit die Margarine hart bleibt.
Nach der kleinen Pause kneten wir den Teig nochmal kurz durch und geben ihn in unsere Kastenform, streichen ihn glatt und lassen ihn erneut abgedeckt ruhen - diesmal etwa 50min lang.
Nun heizen wir den Ofen auf 220° vor, bestreichen die Oberfläche des Teiges mit Wasser und schneiden sie längs mit einem Messer ein.
Wir geben das Brot auf die mittlere Schiene in den Ofen und stellen unten auf den Boden (des Ofens, nicht auf den Küchenfußboden! xD) eine ofenfeste Schale (z.B. eine Auflaufform aus Glas oder Keramik) mit Wasser.

Das Brot muss nun die ersten 10min bei 220° backen, danach schalten wir den Ofen ein wenig runter und backen für 40min bei 200°. Sollte das Brot danach noch nicht ganz durch sein (wie bei mir der Fall war) (der Reinpieks-Test mit einem Schaschlik-Spieß), drehen wir den Ofen erneut runter, diesmal auf 180°, und lassen das Brot weitere 10-20min backen.

Das fertige Brot vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Fertig - anschneiden, mit Margarine bestreichen, genießen.
Guten Appetit! : )

Unleash the Dragon

An warmen Tagen geht doch nichts über einen Obstteller als Abendessen... : )
Heute wird's ein bisschen exotischer.
Erdbeeren und Physalis dürfte es in jedem Supermarkt geben, für die Drachenfrucht (Pitaya) müsstest Du Dich allerdings wohl auf die Suche machen.


Zutaten:

♥ 1 Pitaya
♥ 1 handvoll Physalis
♥ 1 handvoll Erdbeeren

Zubereitung:

Das geht ganz schnell: Einfach die Erdbeeren waschen, entgrünen und halbieren, die Pitaya längs halbieren und die Blätter der Physalis auseinanderziehen und zurückbiegen. Nun alle Früchte hübsch auf einem Teller anrichten, fertig.

Servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Zucchini-Linguini

Suuuuuuuuuuuuperlecker!! : )
Fast alle Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt; Vollkorn-Linguini gibts z.B. bei Alnatura und DM. : )


Zutaten (für 2 Portionen):

♥ Vollkorn-Linguini (die Menge an Nudeln, die Du zwischen Daumen und Ringfinger fassen kannst)
♥ 2 dünne Zucchini
♥ 3 EL Sojajoghurt
♥ 1 EL gekörnte Gemüsebrühe
♥ Salz
♥ Pfeffer
♥ Wasser
♥ Rapsöl (für das Nudelwasser)

Zubereitung:

Wir setzen gut gesalzenes Wasser mit einem Schuss Öl auf den Herd und bringen es zum Sieden. Sobald das Wasser kocht, geben wir die LInguini hinein.
Währenddessen kümmern wir uns um die Zucchini: Wir schneiden die Enden ab und halbieren sie längs. Das weiche, innere Fleisch schaben wir mit einem Teelöffel aus, bis nur noch das härtere, äußere Fruchtfleisch dran ist. Das ausgeschabte Fruchtfleisch geben wir in einen kleineren Topf und füllen gerade soviel Wasser hinzu, dass der Boden leicht bedeckt ist.
Nun nehmen wir einen Sparschäler zur Hand und schneiden die Zucchini in lange Streifen, und zwar so, dass an jedem Streifen an einer Seite die Schale ist (sonst zerfallen die Zucchinistreifen beim Kochen). Eine Zucchinihälfte (bzw die 'unsparschälbaren' Reste) würfeln wir und geben sie zu dem Fruchtfleisch in den Topf. Dazu mischen wir den Sojajoghurt, die Gemüsebrühe und würzen mit Salz und Pfeffer. Mit unserem Pürierstab bearbeiten wir die Sauce grob. Nun nur noch kurz erhitzen.
Die Zucchinistreifen geben wir kurz vor Ende der Garzeit der Linguini zu diesen in den Topf und kochen sie gemeinsam zuende. : )

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Schlemmerjoghurt "Strawberry Fields Forever"

Jaaa, die ersten Erdbeeren sind da! : )
Ich konnte nicht widerstehen, welche zu kaufen, auch wenn sie noch nicht wirklich süß sind... Deswegen auch der Zucker im Joghurt. xD
Die Zutaten für dieses Rezept findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt. Wenn Du die Vorstellung von Leinsamen in Deinem Erdbeerjoghurt befremdlich findest, lass sie einfach weg. Bei mir sind Leinsamen ein absolutes Muss im Joghurt - sie machen lange satt und sind außerdem reich an Omega 3 und 6 Fettsäuren (das sind die, wegen denen man angeblich mindestens zweimal die Woche fettreichen Seefisch essen soll *gähn*) und jeder Menge anderer wichtiger Vitamine, Folsäure zum Beispiel.


Zutaten:

♥ Sojajoghurt
♥ eine handvoll frische Erdbeeren
♥ 2 EL Leinsamen
♥ 2 TL Zucker

Zubereitung:

Wir waschen, entgrünen und vierteln die Erdbeeren. Wichtig ist, dass wir das Grün erst abschneiden, nachdem wir die Früchte gewaschen haben, sonst verlieren sie an Geschmack.
Nun geben wir den Sojajoghurt in eine Schale und rühren den Zucker und die Leinsamen unter. Zum Schluss die Erdbeeren unterheben, fertig.

Servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Schlemmerfilet mit Remoulade

Heute gibts mal wieder etwas Kreatives! : )
Die Zutaten für dieses Gericht findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.
Mit der 'Haftung' der Schlemmerkruste bin ich übrigens noch nicht ganz zufrieden - wenn ihr Ideen habt, wie die Kruste besser am Tofu festkleben könnte, postet doch bitte einen Kommentar. : )


Zutaten (für 4 Portionen):

♥ 200g Tofu
♥ 3 EL Couscous
♥ 1 EL feingehackte Zwiebel
♥ 1 EL TK-Petersilie
♥ Salz
♥ Pfeffer
♥ Curry
♥ Chilipulver
♥ Oregano
♥ Rapsöl
♥ Wasser

Zubereitung:

Wir heizen den Ofen auf 200° vor und bereiten den Couscous nach Packungsangaben zu.
In den fertigen Couscous geben wir die Zwiebeln, die Petersilie und nach Gerschmack die Gewürze, und rühren ein wenig Öl unter. Die Couscousmischung sollte schon recht intensiv schmecken.
Nun kümmern wir uns um den Tofu. Wir halbieren den Block zunächst, sodass wir zwei kleinere Blöcke erhalten, die wir dann erneut halbieren, sodass wir vier dünnere Blöcke erhalten. Die vier Tofustücke salzen wir nun von allen Seiten und legen sie in eine mit ein wenig Rapsöl bestrichene Auflaufform. Jetzt geben wir auf jeden Tofublock etwa einen Esslöffel Couscousmischung, verteilen diese gleichmäßig und drücken sie gut an.
Nun noch ca 20min lang backen, dabei unbedingt darauf achten, dass die Kruste nicht verkohlt!

Zutaten Remoulade:

♥ 4 EL Sojacuisine
♥ 1 EL Essig
♥ 1 EL Dillspitzen
♥ 1 TL feingehackte Zwiebeln
♥ Salz
♥ Pfeffer

Zubereitung:

Wir geben die Sojacuisine und den Essig in eine kleine Schüssel und verrühren sie gut miteinander, bis wir eine cremige Masse erhalten. Unter diese Masse mischen wir die Dillspitzen und schmecken mit Salz und Pfeffer ab.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Variationen:

Statt Nigari-Tofu könnt ihr auch Räuchertofu oder andere Sorten ausprobieren (aber vielleicht nicht gerade Seidentofu xD).
Wenn ihr den Tofu nicht bloß salzt, sondern mariniert, schmeckt er noch intensiver.
In die Schlemmerkruste könnt ihr natürlich auch andere Kräuter und Gewürze mischen!

Bei der Remoulade ist die Sojacuisine nach Zugabe des Essigs ziemlich schnell und gut geronnen. Wenn ihr den Dill und die Zwiebeln weglasst, ist das bestimmt ein tolles Rezept für schnelle Mayonnaise - ganz ohne Öl und aufwändiges Mixen! Das werde ich definitiv mal ausprobieren. : )

Wednesday, March 18, 2009

Power-Salat

Dieser Salat schmeckt nicht nur super, er liefert ganz nebenbei noch viele wertvolle Nährstoffe.
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.


Zutaten (für 4 Portionen):

♥ 1/2 Salatgurke
♥ 4 Tomaten
♥ 1 Dose Kidneybohnen
♥ 150g Tofu
♥ 1 EL Sesam
♥ Apfelessig
♥ Salz
♥ Pfeffer

Zubereitung:

Wir öffnen die Dose Kidneybohnen und gießen ein wenig von der Flüssigkeit weg. Die restliche Flüssigkeit kommt bin den Bohnen zusammen in unsere Salatschüssel. Nun würfeln wir den Tofu und geben ihn zu den Bohnen in die Schüssel.
Wir waschen die Tomaten und die halbe Gurke und schneiden das Gemüse in mundgerechte Stücke, die wir zusammen mit dem Sesam zum Salat geben.
Zum Schluss geben wir einen Schuss Apfelessig hinzu und schmecken mit Salz und Pfeffer ab. Nur noch gut umrühren, fertig.

Servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Ofenkartoffeln mit Kräuteryofu

Absolut lecker! : )
Die Zutaten für dieses Gericht findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.


Zutaten (für eine Portion):

♥ 3 Kartoffeln
♥ 3 EL Sojajoghurt
♥ 1 EL TK-Schnittlauch
♥ 1 TL Dill
♥ 1 TL TK-Petersilie
♥ Salz
♥ Pfeffer

Zubereitung:

Wir wickeln die Kartoffeln in Alufolie ein und backen sie bei 220° etwa eine halbe Stunde lang. Um zu prüfen, ob sie gar sind, stechen wir mit einer Gabel in die Kartoffel. Wenn die Kartoffel weich ist, ist sie gar, ist sie in der Mitte noch hart, muss sie noch ein wenig backen.
Den Sojajoghurt geben wir in eine Schale und mischen die Kräuter darunter. Nun noch mit Salz und Pfeffer abschmecken, gut umrühren, fertig.

Servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Saturday, March 14, 2009

Rührtofu

Ein sehr leckeres Frühstück, blitzschnell gemacht. : )
Die Zutaten findest Du in jedem Supermarkt.

Wer zufällig Black Salt (Kala Namak) dahat, kann seinem Rührtofu damit einen typischeren Ei-Geschmack geben.


Zutaten (für 2 Portionen):

♥ 200g Tofu
♥ 3 EL Sojamilch
♥ 1/2 TL Curcuma
♥ 1/2 TL Curry
♥ 1/2 TL Chiligewürz
♥ Salz
♥ Pfeffer
♥ TK-Petersilie
♥ TK-Schnittlauch
♥ Rapsöl

Zubereitung:

Wir geben das Öl in eine beschichtete Pfanne und erhitzen es. Während wir darauf warten, dass das Öl heiß genug ist, würfeln wir den Tofu und zerdrücken die Würfel mit einer Gabel.
Nun geben wir den Tofu in die Pfanne und rühren die Gewürze unter. Wir geben Sojamilch hinzu, bis wir die gewünschte Konsistenz erhalten, schmecken mit Salz und Pfeffer ab und rühren die TK-Kräuter unter.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Friday, March 13, 2009

Eintopf "Vive la France!"

Hach, bei diesem Kartoffeln-und-Möhren-Eintopf werden Erinnerungen wach... *seufz*
Die Zutaten findest Du in jedem Supermarkt. : )


Zutaten (für 2 Portionen):

♥ 5 mittelgroße Kartoffeln
♥ 5 Karotten
♥ 1 EL gekörnte Gemüsebrühe
♥ 1/2 EL TK-Petersilie
♥ Wasser
♥ Salz
♥ Pfeffer

Zubereitung:

Zunächst schälen wir die Kartoffeln und schneiden sie in Würfel, damit sie schneller gar werden. Die Kartoffelwürfel kochen wir nun in gesalzenem Wasser. Wenn die Kartoffeln fast gar sind, schälen wir die Karotten, schneiden sie in grobe Stücke und geben sie zu den Kartoffeln.
Sobald Karotten und -toffeln gar sind, gießen wir einen Teil des Wassers ab, und bearbeiten das Gemüse grob mit dem Pürierstab. Sollte die Suppe zu dickflüssig sein, geben wir noch ein bisschen Wasser hinzu. Sollte sie zu dünnflüssig sein ... nun, tja. xD Nein, alles halb so wild, dann schöpfen wir mit einer Suppenkelle vorsichtig ein wenig Flüssigkeit ab.
Nun geben wir die gekörnte Gemüsebrühe und die Petersilie hinzu, verrühren alles gut miteinander, und schmecken bei Bedarf mit Salz und Pfeffer ab.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Knusperjoghurt "cloud no 9"

Sojajoghurt ist halt einfach das beste Frühstück. : )
Die Zuaten für dieses Rezept findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.


Zutaten:

♥ Sojajoghurt Natur
♥ 1 handvoll TK-Himbeeren
♥ 1 handvoll Choco Balls (veganes Schoko-Frühstück, gibts bei PLUS)
♥ 1 EL Leinsamen

Zubereitung:

Wir geben die Himbeeren auf einen Teller und lassen sie auftauen. Nun schütteln wir den Sojajoghurt und geben etwa den halben Becher in ein Schälchen und rühren ihn gut um.
Zu unserem Joghurt geben wir jetzt die Leinsamen, die Himbeeren und die Choco Balls und heben sie gleichmäßig unter.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Tuesday, March 10, 2009

I can haz vegan burger

Da das erste Rezept in diesem Blog ein Burger war, muss auch das Jubiläumsrezept ein Burger sein. : )
Außerdem war einfach mal wieder Zeit für nen Burger mit der leckeren nachgebauten Big Mac-Sauce. xD
Die Zutaten für diesen LOLburger findest Du für wenig Geld in jedem Supermarkt.


Zutaten (für 2 LOLburger):

♥ 2 Burgerbrötchen
♥ 2 vegane Bratlinge (z.B. von PLUS)
♥ 2 Scheiben Salzgurke
♥ 2 Scheiben Tomate
♥ 1 EL Senf
♥ 1 EL Ketchup
♥ 1/2 Zwiebel
♥ 1 EL Sojamilch

Zubereitung:

Wir geben ein wenig Öl in eine beschichtete Pfanne und erhitzen es. Während wir darauf warten, dass das Öl heiß genug wird, schälen und halbieren wir die Zwiebel und schneiden eine Hälfte davon in feine Würfel. Nun geben wir den Senf und den Ketchup in eine Schüssel und verrühren sie gut. Zu der Sauce geben wir jetzt die Zwiebelwürfel und schmecken mit der Sojamilch ab.
Wenn das Öl heiß genug ist, geben wir die Bratlinge in die Pfanne und lassen sie von beiden Seiten schön anbraten.
Während die Bratlinge braten, halbieren wir die Burgerbrötchen und toasten sie auf dem Brötchenaufsatz des Toasters. Wenn ihr keinen Toaster oder Brötchenaufsatz habt, einfach kurz in den Ofen packen. : )
Nun nur noch die Tomaten- und Gurkenscheiben vorbereiten, fertig.

Burger zusammenbauen und genießen.
Guten Appetit! : )

Friday, March 6, 2009

Mini-Schokocroissants

Diese Minicroissants sind der Hit auf jedem Buffet.
Die Zutaten für dieses Rezept müsstest Du in jeden gutsortierten Supermarkt finden. Bei dem Blätterteig musst Du darauf achten, dass er vegan ist.
Zum Größenvergleich hab ich ein Stück Schokolade neben das Croissant auf die Untertasse gelegt. ; )


Zutaten (für 4 Croissants):

♥ 1 Platte veganen Blätterteig
♥ 1 Stück Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Zuerst heizen wir den Ofen auf 200° vor und nehmen eine Platte Blätterteig aus der Packung und lassen sie auf einem Brett auftauen. Das geht recht schnell. Bitte nicht vergessen, den restlichen Blätterteig wieder ins Gefrierfach zu legen!
Wenn der Blätterteig formbar ist, halbieren wir ihn einmal, um uwei Quadrate zu erhalten. Diese Quadrate halbieren wir dann einmal quer, sodass wir je zwei Dreiecke erhalten. Jetzt nehmen wir das Stück Schokolade und eine Raspel, und reiben ein wenig Schokolade auf jedes Dreieck.
Nun rollen wir die Dreiecke jeweils vom breiten Ende zur Spitze hin locker zusammen.
Für etwa 15min auf mittlerer Ebene backen lassen (dabei immer mal wieder nachgucken, nicht jeder Ofen arbeitet gleich schnell).

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Blätterteigtaschen mit Brokkolifüllung

Die Zutaten für dieses leckere Gericht in fast jedem Supermarkt : )


Zutaten (für 4 Taschen):

♥ 2 Platten veganen TK-Blätterteig
♥ TK-Brokkoli (z.B. von PLUS)
♥ 1 EL Sojamilch
♥ Salz
♥ Pfeffer
♥ Curcuma
♥ Chilipulver

Zubereitung:

Zuerst nehmen wir drei Blätterteigscheiben aus der Packung und legen sie, wie auf der Packung beschrieben, nebeneinander auf ein Küchenbrett zum Tauen hin. Dann heizen wir den Ofen auf die angegebene Temperatur vor.

Während der Blätterteig auftaut, kümmern wir uns um die Brokkoliröschen. Wir geben etwa eine handvoll Brokkoliröschen in eine tiefe Schüssel und bearbeiten sie mit dem Pürierstab. Zu dem pürierten Brokkoli geben wir die Sojamilch und nach Geschmack die Gewürze, und verrühren alles gleichmäßig.

Nun dürften die Blätterteigscheiben weich genug sein, um sie weiterzuverarbeiten. Wir halbieren jede Scheibe, sodass wir aus unseren 2 Scheiben 4 quadratische Scheibchen erhalten. In die Mitte eines jeden Quadrats geben wir etwa einen Esslöffel Brokkolipürree, falten die Ecken des Quadrats zur Mitte hin, sodass die vier Ecken sich leicht überlappen und drücken sie sanft fest.

Nun geben wir die Blätterteigtaschen in den Ofen (nach Packungsangaben auf der Blätterteigpackung)

Fertig.

Servieren und genießen - guten Appetit! : )

Wednesday, March 4, 2009

Himbeertaschen

Ein schneller, sehr leckerer Nachtisch! : )
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.


Zutaten:

♥ veganen TK-Blätterteig
♥ TK-Himbeeren
♥ Sojamilch
♥ Puddingpulver Vanille
♥ Bourbon-Vanille-Pulver (oder Vanillezucker)

Zubereitung:

Wir nehmen den Blätterteig aus der Packung und legen die Platten mebeneinander auf ein großes Schneidebrett zum Auftauen. Wenn der Teig aufgetaut ist, halbieren wir jede Teigplatte, sodass wir jeweils zwei Teigquadrate bekommen. In die Mitte dieser Quadrate legen wir jeweils 5 oder 6 noch gefrorene Himbeeren, klappen die Teigecken zur Mitte hin um und drücken sie sanft aneinander fest.
Die so entstandenen Blätterteigtaschen backen wir nun nach Packungsangabe.

Während die Himbeertaschen backen, kümmern wir uns um die Sauce. Wir geben ein paas EL Sojamilch in einen kleinen Topf und erhitzen diese. Zu der Sojamilch geben wir nun einen TL Puddingpulver und eine Messerspitze Vanillepulver. Mit einem Schneebesen gut umrühren und vom Herd nehmen.

Fertig - servieren und genießen! : )

Blätterteigtaschen mit Bolognesefüllung

Die Zutaten für dieses leckere Gericht in fast jedem Supermarkt : )


Zutaten (für 4 Taschen):

♥ 2 Platten veganen TK-Blätterteig
♥ Tofubolognese (z.B. von PLUS)
♥ Rapsöl

Zubereitung:

Zuerst nehmen wir drei Blätterteigscheiben aus der Packung und legen sie, wie auf der Packung beschrieben, nebeneinander auf ein Küchenbrett zum Tauen hin. Dann heizen wir den Ofen auf die angegebene Temperatur vor.

Während der Blätterteig auftaut, kümmern wir uns um die Tofubolognese. Wir geben ein wenig Rapsöl in eine beschichtete Pfanne und erhitzen dieses. Sobald das Öl heiß genug ist, geben wir vier Esslöffel Tofubolognese hinein und braten es an.

Nun dürften die Blätterteigscheiben weich genug sein, um sie weiterzuverarbeiten. Wir halbieren jede Scheibe, sodass wir aus unseren 2 Scheiben 4 quadratische Scheibchen erhalten. In die Mitte eines jeden Quadrats geben wir einen Esslöffel Bolognese, falten die Ecken des Quadrats zur Mitte hin, sodass die vier Ecken sich leicht überlappen und drücken sie sanft fest.

Nun geben wir die Blätterteigtaschen in den Ofen (nach Packungsangaben auf der Blätterteigpackung)

Fertig.

Servieren und genießen - guten Appetit! : )

Saturday, February 28, 2009

Penne mit Tomaten-Zwiebel-Sauce

Eine weitere simple aber leckere Tomatensauce.
Die Zutaten für dieses Gericht findest Du in jedem Supermarkt.


Zutaten (für ca 4 Portionen):

♥ Penne
♥ 1 Dose Tomatenstücke
♥ 1 Zwiebel
♥ TK-Basilikum
♥ Salz
♥ Pfeffer
♥ Zucker
♥ Öl

Zubereitung:

Wir erhitzen einen Topf mit leichtgesalzenem Wasser und einem Schuss Öl, und lassen dann die Penne darin kochen bis sie al dente sind.
Während die Nudeln kochen, widmen wir uns der Sauce. Wir geben die Tomatenstücke in einen kleinen Topf und erhitzen sie auf kleiner Flamme. Nun schälen wir die Zwiebel und schneiden sie in grobe Würfel, die wir unter die Tomaten mischen. Nach Geschmack mit TK-Basilikum und Salz & Pfeffer abschmecken und eine winzigkleine Prise Zucker hinzugeben.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Monday, February 23, 2009

Blaufantenmuffins

Der BLAUE hat Geburtstag! Stolze 34 Jahre ist der liebenswerte Freund der Maus nun schon alt.
Zu diesem Anlass schenk ich ihm ein wenig Mampf. : )
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.


Zutaten (für 12 Muffins):

♥ 250g Mehl
♥ 250ml Sojamilch
♥ 100g Zucker
♥ 30ml Öl bzw 30g Margarine
♥ 2 TL Backpulver
♥ 3 EL Erdbeermilchmix (von Plus, beim Kakaopulver)
♥ 3 EL Bananenmilchmix (s.o.)
♥ blaue Lebensmittelfarbe
♥ gelbe Lebensmittelfarbe

Zutaten Zuckerguss:

♥ 100g Puderzucker
♥ 3 TL Wasser
♥ blaue Lebensmittelfarbe
♥ 12 gelbe Zuckerherzchen

Zubereitung:

Zuerst heizen wir den Ofen auf 180° vor und fetten das Muffinblech ein, das wir dann im Kühlschrank lagern.
Wir geben alle trockenen Teigzutaten (mit Ausnahme der Lebensmittelfarbe und dem Milchmix!!) in einer Schüssel und alle nassen in eine andere.
Von den trockenen und nassen Zutaten geben wir nun jeweils etwa ein Drittel in jeweils eine andere Schüssel. Das wird unser gelber Teig. Unter die trockenen Zutaten mischen wir den Bananenmilchmix und eine ordentliche Portion gelber Lebensmittelfarbe (wenn ihr Pulver benutzt, bei flüssiger Farbe natürlich zu den nassen Zutaten geben).
Die größere Menge Teig wird blau. Da geben wir den Erdbeermilchmix und die blaue Farbe hinein.
Nun verrühren wir die nassen und trockenen Zutaten kurz aber gründlich miteinander. Sollten die Farben nicht intensiv genug sein, können wir noch ein wenig mehr hinzugeben.
Wichtig ist, dass die Teige relativ dickflüssig sind, damit sie sich in der Muffinform nicht mischen!
Wir nehmen das Muffinblech aus dem Kühlschrank und geben zuerst den gelben Teig hinein. Dabei achten wir darauf, dass der Teig den Boden komplett bedeckt und keine Tropfen am Rand der Mulden klebenbleiben. Der Blaufant hat gelbe Zehchen, keine gelben Streifen! : )
Nun geben wir vorsichtig den blauen Teig auf den gelben. Achtet darauf, die beiden Teige nicht zu vermischen.
Jetzt backen wir die Muffins für 25-30min. Wenn sie fertig sind (mit einem Holzstäbchen testen), nehmen wir die mit einem Löffel vorsichtig aus den Mulden und lassen sie auf einem Teller ganz auskühlen.

Wenn die Muffins kalt sind, rühren wir den Zuckerguss an und streichen ihn mit einem Kunststoffborsten-Backpinsel auf die Muffinförmchen. In den noch feuchten Zuckerguss geben wir je ein gelbes Zuckerherz.

Fertig - dem Fanten servieren und ihn genießen lassen : )

Friday, February 20, 2009

Phytohormone xD

Panierter Broccoli ist traumhaft lecker. Und die Sauce rockt total! (Aldischnitzel sowieso...)
Die Zutaten für dieses leckere sojalastige Gericht müsstest Du aus Aldi, einem gutsortierten Supermarkt und dem Asialaden Deines Vertrauens zusammentragen - aber es lohnt sich!


Zutaten (für 2 Portionen):

♥ 1 Packung Aldischnitzel
♥ 2 handvoll (frische) Broccolistücke
♥ Mehl
♥ Wasser
♥ Paniermehl
♥ gekörnte Gemüsebrühe
♥ Chilipulver
♥ 4 EL Sojacuisine
♥ 1 EL süße Sojasauce
♥ Salz
♥ Pfeffer
♥ Öl zum Braten

Zubereitung:

Wir mischen in einer Schale Mehl und Wasser zu einer cremig-flüssigen Masse zusammen und in einer anderen das Paniermehl mit ein wenig gekörnter Gemüsebrühe, Chilipulver und Salz. Nun waschen wir den Broccoli und tauchen ihn in die mehlige Flüssigkeit, bevor wir ihn in dem Paniermehl wälzen. Wenn wir alle Broccoliröschen paniert haben, geben wir ein wenig Öl in zwei beschichtete Pfannen und erhitzen beide.
Wenn das Öl heiß genug ist, geben wir den Broccoli in eine Pfanne und die beiden Aldischnitzel in die andere.
Während das Essen goldbraun brutzelt, kümmern wir uns um die Sauce. Wir geben die Sojacuisine und die Sojasauce in einen kleinen Topf und verrühren es gut miteinander, bis wir eine homogene Flüssigkeit haben. Diese schmecken wir nun mit dem Chilipulver, Salz und Pfeffer ab. Nun noch kurz aufkochen lassen.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Carob-Crêpes

Lust auf Schokolade, aber keine Lust auf Koffein? xD
Carob ist einfach genial! : )
Die Zutaten für dieses Rezept findest Du in Deinem Lieblingsbioladen.


Zutaten:

♥ 100g Mehl
♥ 50g Zucker
♥ 4 EL Carob
♥ 1 EL Sojamehl
♥ 2 TL Backpulver
♥ 250ml Wasser
♥ etwas Margarine oder Öl zum Einfetten der Pfanne

Zubereitung:

Wir geben die trockenen Zutaten in eine Schüssel und vermischen sie miteinander. Nun rühren wir das Wasser unter, bis wir einen glatten, relativ flüssigen Teig haben.
Jetzt fetten wir die Pfanne dünn ein und erhitzen sie. Sobald die Pfanne heiß genug ist (Hand wenige Zentimeter über den Pfannenboden halten zum Testen), geben wir 3-4 EL Teig hinein und schwenken die Pfanne, um ihn gleichmäßig zu verteilen. Wenn der Teig fester geworden ist, wenden wir den Crêpe und lassen ihn auch von der anderen Seite bräunen.
Den fertigen Crêpe lassen wir auf einem Teller auskühlen und verfahren mit dem restlichen teig genauso.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Tuesday, February 17, 2009

Guacamole

Guacamole darf eigentlich auf keiner Party fehlen! Sie schmeckt lecker als Brotaufstrich, im Wrap, zu Nachos...
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.


Zutaten:

♥ 1 sehr reife Avocado
♥ 2 EL Limettensaft
♥ 1 Knoblauchzehe
♥ Chilipulver
♥ Koriander
♥ Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Wir halbieren unsere Avocado und entfernen den Kern. Nun lösen wir mit einem Löffel das Fruchtfleisch heraus und geben es zusammen mit dem Limettensaft in eine Schüssel, wo wir es mit einer Gabel zerdrücken.
Jetzt schälen wir die Knoblauchzehe und schneiden sie in sehr feine Würfelchen, die wir unter die Avocadocreme mischen. Mit viel Chili, etwas Koriander und nach Geschmack Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertig - servieren, dippen, und genießen! : )

Monday, February 16, 2009

"Käse"croissants

Und wieder ein Croissant. : )
Die Zutaten für dieses leckere Gericht findest Du bis auf die Hefeflocken in jedem gutsortierten Supermarkt. Hefeflocken gibt's wie immer im Bioladen.


Zutaten (für 2 Croissants):

♥ 1 Platte veganer TK-Blätterteig
♥ 1 EL Margarine
♥ 2 EL Mehl
♥ 2 EL Hefeflocken
♥ Sojamilch
♥ Salz

Zubereitung:

Wir heizen den Ofen auf 200° vor. Nun nehmen wir die Platte Blätterteig aus der Packung und lassen sie auf einem Brettchen auftauen. Sobald die Platte formbar ist, halbieren wir sie diagonal, sodass wir zwei Dreiecke erhalten.
Als nächstes bereiten wir den Hefeschmelz vor. Wir schmelzen die Margarine in einem kleinen Topf und geben das Mehl hinzu. Nun rühren wir die Hefeflocken unter und geben soviel Sojamilch hinzu, bis die Mischung eine cremige Konsistenz erreicht hat. Mit Salz abschmecken.
Nun streichen wir die Teig-Dreiecke dünn mit dem Hefeschmelz ein und rollen sie vom breiten Ende zur Spitze hin locker zusammen.
Die Croissants müssen nun etwa 20min backen. Nach der Hälfte der Zeit nehmen wir sie kurz aus dem Ofen, streichen noch ein wenig Hefeschmelz außen drauf und geben sie erneut in den Ofen um sie fertigzubacken.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Green Tea Sorbet

Ein superleckeres und erfrischendes Dessert. : )
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.
Es dauert ein paar Stunden, bis das Sorbet gefroren ist, also nicht erst in letzter Minute anfangen... ; )


Zutaten (für ca 4 Portionen):

♥ 300ml heiße Wasser
♥ 2 Teebeutel Grüner Tee mit Zitronenaroma
♥ 1 Teebeutel Pfefferminztee
♥ 70g Zucker
♥ 1 TL Limettensaft

Zubereitung:

Wir geben das Wasser in einen kleinen Topf und erhitzen es zusammen mit den Teebeuteln. Da Grünteeblätter nicht über 80° erhitzt werden und auch nicht allzu lange ziehen sollte, nehmen wir die Teebeutel noch bevor das Wasser siedet nach ca 3 Minuten aus dem Topf und drücken sie aus. In den Tee geben wir nun den Limettensaft und den Zucker und rühren sorgfältig, bis der Zucker sich komplett aufgelöst hat. Je nach Geschmack können wir nun ein wenig mehr Zucker oder Limettensaft hinzugeben.
Wir lassen alles einmal kurz aufkochen und nehmen den Topf vom Herd. Nun lassen wir den Tee im Wasserbad abkühlen, damit wir ihn in eine möglichst flache Form geben und ins Gefrierfach geben können. Etwa jede halbe Stunde bearbeiten wir den frierenden Tee mit einem Schneebesen, um grobe Eiskristalle zu verhindern.
Nach etwa 3 Stunden ist das Sorbet fertig. Sollten sich doch größere Eiskristalle gebildet haben, pürieren wir das Sorbeit einmal kurz mit unserem Pürierstab durch.
Mit einem Eisportionierer oder Esslöffel in hübsche Schälchen geben und nach Wunsch z.B. mit Pfefferminzblättern und Zitronenscheiben dekorieren.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Variation:

Wenn wir den Tee in Stieleis-Förmchen füllen, erhalten wir ein leckeres, erfrischendes Eis für zwischendurch.

Saturday, February 14, 2009

I <3 U

Eigentlich ignorier ich diesen Tag ja gekonnt ... aber als ich bei Plus die Herznudeln gesehen hab, war es um mich geschehen. xD
Die Zutaten findest Du zum Großteil in jedem gutsortierten Supermarkt. Vegane Herznudeln gibts zur Zeit bei Plus und bestimmt auch noch in anderen Läden mit größerer Pastaabteilung. Veganen Weißwein gibts z.B. von Rapunzel.


Zutaten (für 2 romantische Portionen):

♥ vegane Herznudeln (z.B. von Plus)
♥ 2 weiße Champignons
♥ 4 EL Sojacuisine
♥ 2 EL Wasser
♥ 2 TL Kartoffelstärke
♥ 1 TL Weißwein
♥ 1 Prise Chilipulver
♥ 1 Prise Muskatnuss
♥ 2 TL Petersilie
♥ 1 TL Dill
♥ Salz
♥ Pfeffer

Zubereitung:

Wir setzen einen Topf mit leicht gesalzenem Wasser und einem Schuss Öl auf und erhitzen dieses. Sobald das Wasser kocht, geben wir die Herznudeln hinzu. Pro Person nehmen wir zwei handvoll rohe Nudeln. Die Nudeln lassen wir jetzt etwa 7 Minuten kochen, bis sie al dente sind, dann gießen wir sie über ein Nudelsieb ab.
Während die Nudeln kochen, kümmern wir uns um die Sauce. Wir bürsten die Champignons und schneiden sie in dünne Streifen, die wir zusammen mit der Sojacuisine in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Nun geben wir noch die anderen Zutaten hinzu und verrühren alles gut mit einem Schneebesen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig.
Nun die Nudeln mit der Sauce hübsch auf zwei Tellern anrichten, Kerze anzünden, fertig.

Guten Appetit. <3

Friday, February 13, 2009

Pfefferminzkakao "Sneddi-Wetter"

Wenn sich strahlendblauer Himmel und Sonnenschein mit grauen Wolken und Schneegestöber im Minutentakt abwechseln, brauchen wir ein Getränk, das diesen Anforderungen gerecht wird. xD
Dieser Kakao wärmt und erfrischt gleichzeitig.
Die Zutaten findest Du in jedem Supermarkt.


Zutaten:

♥ 1 Glas Sojamilch
♥ 1 Teebeutel Pfefferminztee
♥ 1 EL Kakaopulver (Back-Kakao!)
♥ 1 TL Zucker

Zubereitung:

Wir geben das Glas Sojamilch zusammen mit dem Teebeutel in einen kleinen Topf und erhitzen es. Wenn die Milch fast kocht, nehmen wir den Teebeutel aus dem Topf und drücken ihn mithilfe eines Teelöffels aus.
Nun geben wir den Kakao und den Zucker hinzu, verrühren alles sorgfältig mit einem Schneebesen und lassen das Getränk einmal ganz kurz aufkochen.
Jetzt nehmen wir den Topf vom Herd und lassen den Kakao ein bisschen abkühlen, bevor wir ihn in unser Glas füllen.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit : )

Thursday, February 12, 2009

Erdbeer-Vanille-Croissants

Und wieder ein Frühstück. Das frühe Aufstehen zur Zeit fordert seinen Tribut... *lach*
Die Zutaten für dieses Rezept müsstest Du in jeden gutsortierten Supermarkt finden. Bei dem Blätterteig musst Du darauf achten, dass er vegan ist. : )


Zutaten (für 2 Croissants):

♥ 1 Platte veganen Blätterteig (z.B. von Plus)
♥ Erdbeerkonfitüre
♥ Vanillepulver (am besten natürlich bio)

Zubereitung:

Zuerst heizen wir den Ofen auf 200° vor und nehmen eine Platte Blätterteig aus der Packung und lassen sie auf einem Brett auftauen. Das geht recht schnell. Bitte nicht vergessen, den restlichen Blätterteig wieder ins Gefrierfach zu legen!
Wenn der Blätterteig formbar ist, halbieren wir ihn einmal quer, sodass wir zwei Dreiecke erhalten. Jedes dieser Dreiecke streichen wir nun dünn mit Erdbeerkonfitüre ein und streuen gleichmäßig gaaaaanz wenig Vanillepulver drüber.
Nun rollen wir die Dreiecke jeweils vom breiten Ende zur Spitze hin locker zusammen.
Für etwa 20min auf mittlerer Ebene backen lassen (dabei immer mal wieder nachgucken, nicht jeder Ofen arbeitet gleich schnell).

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Variation:

Die Croissants lassen sich natürlich auch mit jeder anderen Sorte Konfitüre oder Marmelade zubereiten.

Tuesday, February 10, 2009

Mohn(pfann)kuchen

Leckere Pfannkuchen mit Mohn.
Bitte nicht essen, wenn Du in naher Zukunft einen Drogentest machen musst! xD
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt. Sojamehl gibt's wie immer im Bioladen oder Reformhaus.


Zutaten:

♥ 100g Mehl
♥ 250ml Wasser
♥ 2 EL Sojamehl
♥ 1 TL Backpulver
♥ 4 EL Zucker
♥ 2 EL Kakaopulver
♥ 2 EL Mohn
♥ 1 Tropfen Bittermandel-Aroma
♥ ein wenig Margarine oder Rapsöl zum Einfetten der Pfanne

Zubereitung:

Zunächst geben wir alle trockenen Zutaten in eine große Schüssel und verrühren sie gut miteinander. Dann rühren wir das Wasser mit einem Schneebesen unter. Nun geben wir vorsichtig den Tropfen Bittermandel-Aroma hinzu (und wirklich nicht mehr!) und verteilen ihn gleichmäßig im Teig.
Wir fetten eine beschichtete Pfanne hauchdünn (!) ein und erhitzen sie. Wenn die Pfanne heiß genug ist, geben wir die ersten 3-4 EL Teig hinein und schwenken die Pfanne, um den Teig zu verteilen. Wenn die untere Seite fertig ist (das sieht man), wenden wir den Pfannkuchen mit unserem Pfannenwender und lassen auch die andere Seite gar werden. Den fertigen Pfannkuchen lagern wir auf einem Teller zwischen.
Den restlichen Teig genauso zu Pfannkuchen verarbeiten.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Schokopfannkuchen

Pfannkuchen sind das perfekte Frühstück! : )
Diese Schokopfannkuchen schmecken super pur oder mit Kirschkonfitüre.
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt, nur für das Sojamehl müsstest Du Deinem Lieblingsbioladen einen Besuch abstatten.


Zutaten:

♥ 100g Mehl
♥ 250ml Wasser
♥ 2 EL Sojamehl
♥ 1 TL Backpulver
♥ 4 EL Zucker
♥ 2 EL Kakaopulver
♥ 1 EL Karamellsirup
♥ ein wenig Margarine oder Rapsöl zum Einfetten der Pfanne

Zubereitung:

Zunächst geben wir alle trockenen Zutaten in eine große Schüssel und verrühren sie gut miteinander. Dann geben wir das Wasser hinzu und rühren den Teig mit einem Schneebesen glatt. Nun mischen wir den Sirup unter.
Wir fetten eine beschichtete Pfanne hauchdünn (!) ein und erhitzen sie. Wenn die Pfanne heiß genug ist, geben wir die ersten 3-4 EL Teig hinein und schwenken die Pfanne, bis der Teig sie fast ausfüllt. Sobald der Pfannkuchen weniger flüssig erscheint, wenden wir ihn mit einem Pfannenwender (mit zwei Pfannenwendern geht's noch leichter!) und lassen auch die andere Seite gar werden. Den fertigen Pfannkuchen lassen wir auf einem Teller auskühlen.
So verfahren wir auch mit dem restlichen Teig.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit! : )

Wednesday, February 4, 2009

Marauder's Crêpes

I solemnly swear that I'm up to no good...
Kaffee. Schokolade. Crêpes. Irgendwann musste das ja passieren.
Die Zutaten findest Du größtenteils in jedem gutsortierten Supermarkt; nur für das Sojamehl müsstest Du wahrscheinlich Deinen Lieblingsbioladen plündern. Muahaha.


Zutaten:

♥ 100g Mehl
♥ 2 EL Zucker
♥ 2 EL Kakaopulver
♥ 2 EL Sojamehl
♥ 1 TL Backpulver
♥ 250ml Kaffee
♥ 1 EL Vanille-Kaffeesirup
♥ 1 EL Caramel-Kaffeesirup
♥ ein wenig Margarine oder Öl

Zubereitung:

Zuerst bereiten wir den Kaffee zu. Instant-Kaffee tut's auch, ich hab für meine Crêpes allerdings den guten Dallmayr genommen...
Wir geben alle trockenen Zutaten in eine große Schüssel und verrühren alles sorgfältig. Nun geben wir den Kaffee und die beiden Sirupe hinzu und rühren den Teig mit einem Schneebesen glatt.
Jetzt fetten wir eine beschichtete Pfanne mit sehr wenig Öl oder Margarine ein und erhitzen sie.
Wenn die Pfanne heiß genug ist, geben wir 1-2 Esslöffel Teig hinein und schwenken die Pfanne, um ihn zu verteilen. Ich habe mich hier für kleine Crêpes entschieden, wenn Du lieber normalgroße haben willst, nimm einfach die doppelte Menge an Teig pro Crêpe. : )
Wenn der Crêpe durch ist, wenden wir ihn vorsichtig und lassen auch die andere Seite garen.

Diese Crêpes schmecken pur super, aber auch mit ein wenig Puderzucker oder Kirschkonfitüre sind sie ein Genuss! Dazu vielleicht ein Tässchen Kaffee? ; )

Servieren und genießen - mischief managed! xD

Tuesday, February 3, 2009

Nudelpfanne

Diese Nudelpfanne ist ein superleckeres und sehr günstiges Gericht, das sich sehr leicht variieren lässt.
Die Zutaten findest Du in jedem Supermarkt.


Zutaten (für 4 Portionen):

♥ 250g Penne
♥ 1 Zwiebel
♥ 1/2 Knoblauchzehe
♥ Salz
♥ Pfeffer
♥ Chilipulver
♥ Hefeflocken
♥ Rapsöl

Zubereitung:

Wir erhitzen Wasser mit einer Prise Salz und einem Schuss Rapsöl und kochen darin unsere Nudeln. Währenddessen schneiden wir die Zwiebel und den Knoblauch in sehr feine Würfel und braten beides mit ein wenig Rapsöl in einer beschichteten Pfanne goldbraun an. Wenn die Penne al dente sind, lassen wir sie in einem Nudelsieb gut abtropfen und geben sie dann in die Pfanne. Nun geben wir nach Geschmack die Gewürze hinzu und lassen alles eine Weile brutzeln.

Fertig. Servieren und genießen! : )

Variation:

Statt Hefeflocken passt auch getrockneter Bärlauch in die Nudelpfanne. Mit Tomatenwürfeln lässt sich das Gericht auch super aufpeppen. : )

Saturday, January 31, 2009

Falafel-Wrap mit Tsatsiki

Heute gibt's mal wieder eine herzhafte Crêpes-Variante.
Falafel sind toll und schnell gemacht, ebenso Tsatsiki. Wenn wir alles miteinander kombinieren, kommt ein leckeres und sehr sättigendes Hauptgericht heraus. : )
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.


Zutaten Crêpes:

♥ 100g Mehl
♥ 100ml Sojamilch
♥ 100ml Mineralwasser
♥ 1 Prise Salz
♥ Rapsöl (zum Braten)

Zutaten Falafel:

♥ 150 g Kichererbsenmehl
♥ 4 EL Kartoffelstärke
♥ 1 TL Backpulver
♥ ca 150 ml heißes Wasser
♥ 1 TL Salz
♥ 1/2 TL gemahlener Koriander
♥ 1 Zwiebel
♥ 2 EL Sesam

Zutaten Tsatsiki:

♥ 1 große Salatgurke
♥ 1-2 Knoblauchzehen
♥ 1 Becher Sojajoghurt Natur
♥ 1 Schuss Olivenöl
♥ 2 TL Dill
♥ Salz
♥ Pfeffer

Zubereitung Crêpes:

Wir geben das Mehl in eine tiefe Schüssel und verrühren es mit dem Salz. Nun geben wir die Sojamilch hinzu und verrühren alles miteinander, um dann das Wasser hinzuzugeben und mit einem Schneebesen oder noch besser Handrührgerät solange zu bearbeiten, bis alle Klümpchen verschwunden sind.
Der Teig muss nun mindestens eine halbe Stunde abgedeckt ruhen.
Wenn der Teig ausgeschlafen ist, geben wir ein wenig Rapsöl auf ein Stück Küchenpapier und reiben eine beschichtete Pfanne damit ein und erhitzen es. Sobald die Pfanne richtig heiß ist, geben wir die ersten 4-5 Esslöffel voll Teig in die Pfanne und schwenken sie, sodass der ganze Boden ausgefüllt ist. Es dauert nicht lang, und der Teig ist von einer Seite durch, das sieht man auch ziemlich gut. Dann drehen wir ihn vorsichtig um und lassen auch die andere Seite gar werden. Den fertigen Crêpe legen wir auf einen großen flachen Teller zum Abkühlen.
Mit dem restlichen Teig verfahren wir genauso, nur dass wir die Pfanne vorher nicht mehr einfetten, das eine Mal reicht locker für die ganze Menge Teig aus.

Zubereitung Falafel:

Wir schneiden die Zwiebel in feine Würfel und geben diese zusammen mit allen anderen trockenen Zutaten in eine große Schüssel und verrühren alles gut miteinander. Nun geben wir soviel heißes Wasser unter Rühren hinzu, bis der Teig die richtige Konsistenz erreicht hat (er sollte eher fest sein) und lassen den Falafelteig etwa 10min quellen.
Wir erhitzen Rapsöl in eienr beschichteten Pfanne und formen aus dem Falafelteig mit den Händen kleine Kugeln, die wir leicht plattdrücken. Von beiden Seiten goldbraun braten.

Zubereitung Tsatsiki:

Wir waschen und schälen die Salatgurke, bevor wir sie mit einer Gemüsereibe grob raspeln. Die Gurkenraspeln drücken wir nun vorsichtig aus, sodass sie ein wenig an Flüssigkeit verlieren, geben sie in eine große Schüssel und salzen sie gut.
Während die Gurkenraspeln ziehen, kümmern wir uns um den Knoblauch. Wir schälen die Zehen und schneiden sie mit einem scharfen Messer in winzigkleine Stücke, die wir zu den Gurken geben. Nun kommt der Sojajoghurt ins Spiel; wir mischen ihn unter die Gurkenraspeln und geben den Schuss Olivenöl und den Dill hinzu. Nun noch Pfeffer hinzugeben und falls nötig noch ein wenig mehr Salz.

Wrap it!

Nun geben wir ein bis zwei Esslöffel Tsatsiki auf ein Crêpe, legen drei Falafel darauf und rollen das Crêpe zusammen, wobei wir die Unterkante vorher umschlagen.
Sollten die Crêpes zu weich geworden sein, können wir das Ganze auch mit Messer und Gabel essen. Zusammen mit einer Portion Tsatsiki servieren.

Fertig - guten Appetit! : )

Wednesday, January 21, 2009

Schlemmerjoghurt "Bounty"

Eine weitere herrliche Joghurtkreation. : )
Die Zutaten findest Du in jedem gutsortierten Supermarkt.


Zutaten:

♥ Sojajoghurt
♥ Kokosraspeln
♥ Schokosplitter (Zartbitter)

Zubereitung:

Wir rühren den Sojajoghurt gut um und geben eine Portion davon in ein Schälchen. Zu dem Joghurt fügen wir nun etwa 3 EL Kokosraspeln und 2 EL Schokosplitter hinzu und verrühren alles gut.

Fertig - servieren und genießen.
Guten Appetit : )